Wie alles mit Part Six anfing


Der Bandname PART SIX ist Programm. Nicht nur, weil er auf eine Band hindeutet, die sich aus ungewöhnlichen Stimmen zusammensetzt, sondern weil er eine Einheit symbolisiert, die aus sechs unterschiedlichen Charakteren verschiedener Herkunft besteht.

2006 war DAS Jahr für Basty, L.A. Tim, Matt, Jesse und Marc. Gleich ihre erste Single "Want Ya" schoss in die Top 10. Diverse Auftritte im TV und Festivals folgten, wie z.B. ZDF Fernsehgarten, Jetix Awards, oder beim großen internationalen Kinderfest.
Bereits drei Monate später folgte die 2. Single. "Drive so far" war die schönste Ballade zur Weihnachtszeit und wurde von den Fans zum einen zum "offiziellen Weihnachtssong" des Jahres gewählt und zum zweiten mit einem Platz in den Top 15 belohnt. Doch das war nicht genug. Sängerin Lafee lud die Band auf ihre große Tournee ein, wo die sechs als Voract auftraten und die Hallen zum kochen brachten. Zeitgleich waren sie mit ihrer Single "Drive so far" auf großer Promotion - Tour. Nach der Tour folgte im Jahre 2007 das Debütalbum "What..s that Sound" und katapultierte sich auf Anhieb in die Top 20. Das Eis zu den Fans war gebrochener denn je. Von nun an hatten sie jeden Tag einen vollen Terminplan. Große Bühnen auf noch größeren Festivals waren nun ihr Zuhause, denn ohne Part Six war ein Festival nicht komplett.

Doch dann der große Schock für die Fans: Im Sommer 2007 verließen Mädchenschwarm Matt Mockridge und Bandkollege Tim Niesel die Band. Sie hatten nun andere Pläne. Doch schnell war der Ersatz gefunden. Mit Orry Jackson und Chris Wieber war die Band wieder komplett. Part Six konzentrierten sich auf ihre weitere Karriere.
Bereits einige Monate später standen sie in Kleve beim Courage Festival, - einem der größten Open Air Festivals - auf der Bühne. Viele Auftritte folgten. Im Winter eroberten sie auch die Österreichischen Fans beim großen Mountains in Motion Spektakel in schwindelerregender Höhe.

2008 wurde es zwar ein wenig ruhiger um die Band, aber sie ließen ihre Fans dennoch nicht im Stich. Während sie viel Zeit im Studio verbrachten um ihre neuen Songs zu schreiben und sie neue Choreographien auszudenken, traten sie bei vielen Events wie zum Beispiel dem RTL Spendenmarathon oder dem Jetix Award (Nickelodeon) auf. Auch im ZDF Fernsehgarten sind die Jungs gefragter denn je. Bereits zum 4. Mal treten sie in der großen Liveshow auf.
Mitten in den Vorbereitungen und Aufnahmen zum neuen Album kam dann die nächste große Überraschung für die Band. Marc Jentzen verließ Anfang des Jahres die Band, um bei einer großen Castingshow als Solokünstler Fuß zu fassen, aber auch dadurch ließen sich die Jungs nicht unterkriegen und machten weiter.
Das Management von Part Six entdeckte dann auf Hawaii Jeremy Williams, der dort bereits ein Superstar ist, als er in den hohen Wellen am Waikiki Beach surfte. Man unterhielt sich und die Chemie passte sofort. Jeremy war bereit mit nach Deutschland zu kommen um gemeinsam mit PartSix durchzustarten.
Schnell war klar, wer den begehrten 6. Platz in der Band besetzen durfte: Mit Jeremy Williams ist die fehlende Lücke sehr gut ersetzt worden.

Zurzeit befinden sich die Jungs im Studio um dem Album den letzten Schliff (auch mit Neuling Jeremy) zu verleihen. Auch das Video zur neuen Single "Superstar" wir in Kürze abgedreht und die Jungs freuen sich schon jetzt auf die kommende Tour. Zudem konnten die Jungs den Moderiesen New Yorker als offiziellen Partner für sich gewinnen, der bei den Jungs für den richtigen Style sorgt. Auch eine Werbekampagne und eine große Autogrammstunden Tour ist bereits in Planung. Der Sommer kann also beginnen.